Sachsen | Zeitgeschehen

Generalstaatsanwalt: Keine Hetzjagd in Chemnitz 
Ist die Lüge damit nun endgültig enttarnt?

2. September 2018

Alex­an­der Wendt von „Publi­co“ hat schwarz auf weiß vor­lie­gen, wovon Regie­rung und Main­stream­me­di­en nichts wis­sen wol­len. Es gab am Sonn­tag, dem 26. August 2018 kei­ne Hetz­jagd auf Aus­län­der und schon gar nicht meh­re­re Hetz­jag­den oder sogar sowas wie eine „Pogrom­stim­mung“.

„Nach allem uns vor­lie­gen­den Mate­ri­al hat es in Chem­nitz kei­ne Hetz­jagd gege­ben“.

Das schrieb der Spre­cher der Gene­ral­staats­an­walt­schaft Sach­sen, Wolf­gang Klein, auf eine Anfra­ge von Publi­co. Damit bestä­tigt eine maß­geb­li­che Auto­ri­tät, was längst als Fak­ten­la­ge recher­chiert wor­den ist.

Wird die Lüge nun aus der Welt geschafft? Ent­schul­di­gen sich Mer­kel, Sei­bert und die Ihren bei den Chem­nit­zern und Sach­sen?


- Anzei­ge -


Ver­öf­fent­licht bei Ste­e­mit. Letz­te Aktua­li­sie­rung: 3. Sep 2018 @ 2:24

Ähn­li­che Bei­trä­ge: