Deutschland | International | Zeitgeschehen

Der Migrationspakt wird die europäische Zivilisation zerstören 
Schließt euch der Petition an!

18. September 2018

Es gibt poli­ti­sche Stand­punk­te, bei denen es zwi­schen den soge­nann­ten eta­blier­ten Par­tei­en, CDU/​CSU, SPD, FDP, Die Grü­nen und Die Lin­ke kaum noch nen­nens­wer­te Unter­schie­de gibt. Vor allem wenn es gegen die ein­zig ver­blie­be­ne par­la­men­ta­ri­sche Oppo­si­ti­on (=AfD) geht, tre­ten sie nahe­zu als mono­li­thi­scher Block in Erschei­nung: Wir sind gut – ihr seid böse. Wir haben Recht – ihr habt Unrecht.

Sie mei­nen, unser Land mit Über­heb­lich­keit regie­ren zu kön­nen. Erhe­ben den Anspruch auf eine Alter­na­tiv­lo­sig­keit ihres Han­delns. An ihrer Volks­front für Mas­sen­ein­wan­de­rung führt nichts vor­bei, zumal sie sich selbst auf ver­meint­lich eben­so „Gute“ wie Amts­kir­che, Gewerk­schaf­ten, eini­ge mul­ti­na­tio­nal Kon­zer­ne bis hin zu EU und UN stüt­zen kann. Der jüngs­te Coups steht in Gestalt des „Migra­ti­ons­pak­tes“ der UN (pdf) bevor. Die­ser „Glo­bal Com­pact for safe, order­ly and regu­lar Migra­ti­on“ sieht eine deut­li­che Erlei­che­rung der Umsied­lung von Afri­ka­nern nach Euro­pa vor. Wenn alle Afri­ka­ner, die gegen­wär­tig eine Über­sie­de­lung nach Euro­pa beab­sich­ti­gen, von die­ser Mög­lich­keit Gebrauch machen wür­den, wären das bis 2065 etwa 200 bis 300 Mil­lio­nen.


- Anzei­ge -

Füh­ren wir uns die Dimen­sio­nen ein­mal vor Augen: Auf dem euro­päi­schen Kon­ti­nent leben auf 10.180.000 km² 742 Mil­lio­nen Ein­woh­ner (2015). Dar­aus ergibt sich eine Bevöl­ke­rungs­dich­te von 75 Ein­woh­nern je km² (ein­schließ­lich Gebir­ge, Gewäs­ser, Wald, Bra­chen sowie land­wirt­schaft­lich und gewerb­lich genutz­te Flä­chen). Neh­men wir mal an, daß sich die Bevöl­ke­rung durch die Umsie­de­lung der Afri­ka­ner auf 1 Mil­li­ar­de erhö­hen wür­de. Dann wäre nicht nur mehr als jeder vier­te „Euro­pä­er“ afri­ka­ni­scher Neu­sied­ler. Die Bevöl­ke­rungs­dich­te wür­de sich auf 98,2 Ein­woh­ner je km² erhö­hen. Im Durch­schnitt! Aller­dings hat Deutsch­land bereits jetzt eine Bevöl­ke­rungs­dich­te von 223 Ein­woh­ner je km² (Stand 2014) und die Neu­sied­ler kon­zen­trie­ren sich bereits jetzt auf eini­ge weni­ge, für sie auf­grund der hohen Trans­fer­leis­tun­gen und prak­tisch nicht statt­fin­de­nen Rück­füh­rung Ille­ga­ler beson­ders attrak­ti­ve Staa­ten. Dazu gehört bekannt­lich auch Deutsch­land.

Die „repla­ce­ment migra­ti­on“ – Bevöl­ke­rungs­aus­tausch ist kei­ne neue Idee. Die Grund­la­gen dafür wur­den bereits vor Jahr­zehn­ten gelegt. Ein ers­ter Test war die Ansied­lung von Gast­ar­bei­tern in der alten BRD wäh­rend des Wirt­schafts­wun­ders unter dem Vor­wand, Arbeits­kräf­te ins Land zu holen. Vie­le von ihnen, vor­nehm­lich die mit mus­li­mi­scher Reli­gi­on, sind bis heu­te nicht in die deut­sche Gesell­schaft inte­griert, son­dern leben mitt­ler­wei­le in fest eta­blier­ten Par­al­lel­ge­sell­schaf­ten, die meist sogar rück­schritt­li­cher als die Her­kunfts­län­der sind. Dann wur­de durch die Ideo­lo­gie der 68er, die sich mit der Zeit bis ins Kanz­ler­amt ihre Bahn brach, die Gebur­ten­ra­te in den Kel­ler gefah­ren, die tra­di­tio­nel­le Fami­li­en zer­stört und eine nai­ve Mul­ti-Kul­ti- und Gen­der-Ideo­lo­gie imple­men­tiert.

Der Krieg im Nahe Osten wur­de schließ­lich 2015 genutzt, um die nun über­al­ter­te und angeb­lich so nicht mehr lebens­fä­hi­ge deut­sche „Bevöl­ke­rung“ mit Hil­fe von jun­gen, vor­wie­gend männ­li­chen „Fach­kräf­ten“ zu ver­jün­gen. Es hat sich gezeigt, dass das eine Lüge war. Ganz abge­se­hen davon, daß auch der Fach­kräf­te­man­gel eine Lüge ist.

Die „Flücht­lin­ge“ ström­ten weit­ge­hend in die Sozi­al­sys­tem und den Nied­rig­lohn­sek­tor (was ver­hin­dert, dass die Löh­ne ange­ho­ben wer­den müs­sen). Auch waren vie­le der angeb­li­chen Ärz­te und Inge­nieu­re letzt­lich gering gebil­de­te oder gar Analpha­be­ten. Das archai­schen Gesell­schafts­mo­dell und der poli­ti­sche Islam, der mit ihnen ins Land kam führ­te zu einer deut­lich spür­ba­ren Ver­ro­hung und gestei­ger­ten Gewalt­be­reit­schaft im Land sowie zu einer fort­schrei­ten­den Isla­mi­sie­rung der deut­schen Gesell­schaft.

Aktu­ell wird durch Ver­mö­gens­ver­nich­tung mit­tels Null-Zins, stei­gen­de Steu­ern, einen wach­sen­den Nied­rig­lohn­sek­tor und wach­sen­de Kin­der- und Alters­ar­mut eif­rig dar­an gear­bei­tet, die ehe­mals staats­tra­gen­de deut­sche Mit­tel­schicht ins Pre­ka­ri­at hin­ab zu drü­cken. All die­se Ent­wick­lun­gen sind viel­leicht nicht ein­mal absicht­lich aus­ge­löst und beför­dert wor­den. Aber die deut­sche Poli­tik tut auch nicht dage­gen. Sämt­li­che Maß­nah­men waren letzt­lich eine Ver­schlimm­bes­se­rung von Sym­pto­men.

Die spru­deln­den Steu­er­ein­nah­men flie­ßen über­wie­gend in die Ansied­lung und Ver­sor­gung der Neu­an­sied­ler. Gan­ze Wohn­ge­bie­te wer­den für sie errich­tet, wäh­rend Ein­hei­mi­sche trotz – der wir­kungs­lo­sen – Miet­preis­brem­se kei­ne bezahl­ba­re Woh­nung mehr fin­den. Der Erwerb von Wohn­ei­gen­tum wird für deut­sche Fami­li­en eben­so immer schwie­ri­ger, da seit Jah­ren Kapi­tal­an­le­ger den Immo­bi­li­en­markt prak­tisch leer kau­fen und die Prei­se dadurch für Durch­schnitts­ver­die­ner nicht mehr zu stem­men sind.

Die eigen­mäch­ti­ge Öff­nung der Gren­zen durch Ange­la Mer­kel im Som­mer 2015 war zugleich der Start­schuß mit dem begon­nen wur­de, Demo­kra­tie und Rechts­staat­lich­keit in unse­rem Land sturm­reif zu schie­ßen. Die bis dahin wenigs­tens eini­ger­ma­ßen ver­trauen­wür­di­ge und kri­ti­sche Bericht­erstat­tung der Mehr­heits­me­di­en durch auf einen Schlag durch „Wahr­heits­sys­te­me“ ersetzt, die dar­auf aus­ge­rich­tet sind, die Regie­rung zu stüt­zen, deren Pro­pa­gan­da zu ver­brei­ten und jeg­li­che Kri­tik zu dif­fa­mie­ren. Nicht von unge­fähr ver­langt auch der Migra­ti­ons­pakt welt­weit die Ein­füh­rung eines „Block­wart­sys­tems“ zur Ver­fol­gung von Ein­wan­de­rungs­kri­ti­kern:

„Wir ver­pflich­ten uns, alle For­men der Dis­kri­mi­nie­rung zu besei­ti­gen, Äuße­run­gen, Hand­lun­gen und Erschei­nungs­for­men von Ras­sis­mus, Ras­sen­dis­kri­mi­nie­rung, Gewalt und Frem­den­feind­lich­keit und damit zusam­men­hän­gen­de Into­le­ranz gegen alle Migran­ten im Ein­klang mit den inter­na­tio­na­len Men­schen­rechts­nor­men zu ver­ur­tei­len und zu bekämpfen.“(Quelle: Micha­el Mann­hei­mer Blog)
Letzt­lich geht es dar­um, die eth­ni­sche Homo­ge­ni­tät der euro­päi­schen Völ­ker mit Hil­fe der Migra­ti­ons­waf­fe zu zer­stö­ren und Sozi­al­staat und Demo­kra­tie gleich noch mit. Denn auf demo­kra­ti­schem Wege wird sich das kaum flä­chen­de­ckend durch­set­zen las­sen. Der Wider­stand wächst. Jedem eini­ger­ma­ßen rea­lis­tisch den­ken­den Men­schen fällt näm­lich auf, daß sol­che geo­po­li­ti­schen Bevöl­ke­rungs­ex­pe­ri­men­te völ­li­ger Hum­bug sind. Letzt­lich wür­de damit der zivi­li­sa­to­ri­sche Fort­schritt des Wes­tens der letz­ten min­des­tens 1.000 Jah­re in nur weni­gen Jahr­zehn­ten zunich­te gemacht. Wer kann das ernst­haft wol­len?

Mit  die­ser Poli­tik wird es die ver­spro­che­ne bes­se­re Zukunft für alle nicht geben, son­dern nur Gewalt und Cha­os. Sie ist von vorn­her­ein zum Schei­tern ver­ur­teilt. Offen ist ledig­lich, wie sie schei­tern wird und wie groß der Scha­den für Deutsch­land sein wird, den sie dann ange­rich­tet haben wird.

Dar­um jetzt selbst aktiv wer­den: Mir­gra­ti­ons­pakt stop­pen – Peti­ti­on unter­zei­chen!


Letz­te Aktua­li­sie­rung: 26. Sep 2018 @ 1:06

Ähn­li­che Bei­trä­ge: