Deutschland | International | Twitter | Zeitgeschehen

Die Kriminalität in Deutschland steigt. Daran kann auch die offizielle Statistik nichts ändern 
Trump hat Recht – auch weil er glaubwürdiger als Merkel ist

20. Juni 2018

Man wird den Ein­druck nicht los, daß das offi­zi­el­le Deutsch­land sei­nen Bür­gern weiß­ma­chen will, daß sich unser Land trotz (oder sogar wegen?) mas­si­ver, unkon­trol­lier­ter Zuwan­de­rung kul­tur­frem­der Men­schen zum Para­dies mulit­ku­ku­rel­len Frie­dens und Mus­ter­land der Geset­zes­treue? Dabei muß man sich nur ein­mal in der eige­nen Stadt umschau­en, zuhö­ren, was Poli­zei­be­am­te hin­ter vor­ge­hal­te­ner Hand über die Kri­mi­na­li­tät zu berich­ten wis­sen oder die tag­täg­li­chen Schre­ckens­mel­dung in den Medi­en ver­fol­gen. Irgend­was kann mit die­sem schö­nen Schein nicht stim­men, der erzeugt wer­den soll.

US-Prä­si­dent Donald Trump hat­te sich schon durch sei­nen „Angriff“ auf Ange­la Mer­kel durch sei­ne unver­blüm­te Kri­tik an deren „Flüchtlings„politik beim offi­zi­el­len Deutsch­land, vor allem den „Qua­li­täts­me­di­en“ unbe­liebt gemacht. Jetzt leg­te er noch mal bei via Twit­ter nach und behaup­te­te doch ein­fach, daß die Kri­mi­na­li­tät in Deutsch­land infol­ge der gren­zen­lo­sen Ein­wan­de­rung um mehr als 10 Pro­zent zuge­nom­men habe.


Quel­le: Twit­ter


„Qua­li­täts­me­di­en“ und ein Teil der poli­ti­schen Kas­te stürz­ten sich vol­ler Scha­den­freu­de auf den Trump-Tweet, um dem Prä­si­den­ten genüß­lich vor­zu­wer­fen, er habe ein­mal mehr Fake­News, d.h. eine geziel­ten Des­in­for­ma­ti­on, in Umlauf gebracht. Doch sind in Wahr­heit sie nicht selbst zum Opfer von Fake­News in Gestalt der die rea­len Ver­hält­nis­se ver­fälscht wie­der­ge­ben­den Poli­zei­li­chen Kri­mi­nal­sta­tis­tik (PKS) gewor­den?

Die Glaub­wür­dig­keit jeden­falls schon mal auf Trumps Sei­te. Es ist bekannt und durch die NSA-Affä­re auch belegt, daß die USA so ziem­lich alles und jeden auf die­ser Welt bespit­zeln, der irgend­wie für sie von Inter­es­se sein könn­te. Auch vor Mer­kels Han­dy wur­de nicht halt gemacht. Des­halb dürf­te klar sein, daß die USA sehr gut über die wirk­li­chen Zustän­de in Deutsch­land Bescheid wis­sen. Die Ver­schär­fung der Ein­wan­de­rungs­po­li­tik ist wahr­schein­lich eine unmit­tel­ba­re Reak­ti­on auf die­se Erkennt­nis­se.

So hat man in Washing­ton offen­bar eben­so Kennt­nis über die sta­tis­ti­sche Zah­len­akro­ba­tik in der PKS und ihre Falsch­in­ter­pre­ta­ti­on, die die Wer­te nur schwer ver­gleich­bar macht, die hohe Dun­kel­zif­fer aus Angst, Scham und Resi­gna­ti­on gar nicht erst ange­zeig­ter Delik­te, den offen­bar tau­sen­den auf­grund der Über­las­tung der Poli­zei nicht bear­bei­te­ter Ver­fah­ren und den oft frag­wür­di­gen Kuschel­kurs bei Umgang mit Tat­ver­däch­ti­gen und Ange­klag­ten.

Jochen Renz kommt in sei­ner bei „Tichys Ein­bli­ckE ver­öf­fent­lich­ten Ana­ly­se der PKS durch berei­nig­te Zah­len zu fol­gen­den Ergeb­nis­sen:

  • bei männ­li­chen Asyl­be­wer­bern betrug die Kri­mi­nal­ra­te 2017 65,16 Pro­zent (2016: 42,87 Pro­zent), bei weib­li­chen 16,32 Pro­zent (2016: 12,90 Pro­zent)
  • bei Deut­schen betrug die Kri­mi­nal­ra­te 2017 2.89 Pro­zent bei Män­nern und 0.99 Pro­zent bei Frau­en und 2017 2.84 bzw. 0.97 Pro­zent
  • rech­net man die Kin­der her­aus, so ergibt sich für eine Kri­mi­nal­ra­te mehr als 80% bei männ­li­chen Asyl­be­wer­bern
  • die Kri­mi­nal­ra­te bei Asyl­be­wer­bern hat sich von 2016 zu 2017 mehr als ver­dop­pelt: von den 472.656 Asyl­be­wer­ber im Jah­res­durch­schnitt in 2016 waren etwa 29 Pro­zent Tat­ver­däch­ti­ge, von den 191.433 Asyl­be­wer­bern im Jahr 2017 mehr als 62 Pro­zent!
  •  Asyl­be­wer­ber sind beson­ders auf­fäl­lig bei Straf­ta­ten gegen die sexu­el­le Selbst­be­stim­mung, Roh­heits- und Rausch­gift­de­lik­ten sowie Gewalt­kri­mi­na­li­tät

Der Vor­sit­zen­de des Bun­des Deut­scher Kri­mi­nal­be­am­ter, André Schulz, schätz­te die Lage gegen­über „Focus“ nicht weni­ger dra­ma­tisch ein:

„Die Wis­sen­schaft geht auf­grund von Erkennt­nis­sen aus der Dun­kel­feld­for­schung und Hoch­rech­nun­gen von jähr­lich min­des­tens 20 bis 25 Mil­lio­nen Straf­ta­ten in Deutsch­land aus.“

Das bedeu­tet, die tat­säch­lich Anzahl der Straf­ta­ten könn­te in Wahr­heit vier­mal so hoch sein, wie in der PKS ange­ge­ben!

Ande­rer­seits: Kann man einer Kanz­le­rin (und einem Innen­mi­nis­ter) ver­trau­en, die angeb­lich nichts davon gewußt hat, daß selbst abge­lehn­te Asyl­be­wer­ber (und sons­ti­ge Per­so­nen?) mit Ein­rei­se- und Auf­ent­halts­ver­bot die Gren­ze nach Deutsch­land unge­hin­dert pas­sie­ren konn­ten, um sich erneut in die Obhut der deut­schen Asyl­lob­by zu bege­ben? Jeden Monat waren das etwa 100 Per­so­nen, dar­un­ter selbst Ter­ro­ris­ten.


- Anzei­ge -

Die Poli­zei­li­che Kri­mi­nal­sta­tis­tik wird mitt­ler­wei­le hin­sicht­lich ihrer Aus­sa­ge­kraft über die tat­säch­li­che Lage in Deutsch­land ange­zwei­felt. Es ist des­halb mehr als fahr­läs­sig, wenn sich Jour­na­lis­ten immer noch unre­flek­tiert auf sie beru­fen. Doch genau die­se kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit den Zah­len, die uns die Regie­rung vor­ge­legt hat – eigent­lich Auf­ga­be des Jour­na­lis­mus -, erfolgt sei­tens der „Qua­li­täts­me­di­en“ nicht. Statt gehört selbst das gebüh­ren­fi­nan­zier­te und damit zur Neu­tra­li­tät ver­pflich­te­te Staats­fern­se­hen zum Kreis der will­fäh­ri­gen Mer­kel-Cla­queu­re. Mer­kel strau­chelt, doch es ist kein Bemü­hen um eine objek­ti­ve Lage­ana­ly­se zu erken­nen, son­dern – wie es Alex­an­der Kiss­ler in „Cice­ro“ nennt – nur „der­ber Alar­mis­mus“: Ohne Mer­kel wird Euro­pa in Bar­ba­rei ver­fal­len. – Glaubt die­sen Blöd­sinn nicht: Denn es ist Mer­kel, die bereit und wil­lens ist, auch den letz­ten Schritt in den Abgrund gehen. Schi­cken wir sie vor­her heim in die Ucker­mark!

Quel­len und wei­ter­füh­ren­de Links:


Ver­öf­fent­lich bei Ste­e­mit. Letz­te Aktua­li­sie­rung: 21. Jun 2018 @ 0:05

Ähn­li­che Bei­trä­ge: