Europa | International | Krisenvorsorge | Zeitgeschehen

[Schweden:] „If Crisis or War Comes“ 
Schweden bereitet sich auf den Ernstfall vor

23. Mai 2018

Über die deso­la­ten Zustän­de in Schwe­den ist viel geschrie­ben wor­den. Staats­ver­sa­gen total: Das eins­ti­ge Mus­ter­land kann die Sicher­heit sei­ner Bür­ger (vor allem der weib­li­chen) nicht mehr gewähr­leis­ten. Schwe­den besitzt die höchs­te Ver­ge­wal­ti­gungs­ra­te in ganz Euro­pa. die­se hast sich bei rück­läu­fi­ger Ver­ur­tei­lungs­quo­te in den letz­ten 20 Jah­re ver­vier­facht. Geän­dert hat sich nichts, sieht man mal von Ver­tu­schungs- und Rela­ti­vie­rungs­ver­su­chen sei­tens der schwe­di­schen Staats­macht ab. Der Zusam­men­hang mit der Ein­wan­de­rungs­po­li­tik ist unüber­seh­bar, auch wenn es erwar­tungs­ge­mäß dazu kei­ne offi­zi­el­len Zah­len gibt.

Doch nun hat die Regie­rung end­lich reagiert, doch nicht um die Ver­hält­nis­se im Land wie­der gera­de zu rücken. Die „POPULATION OF SWEDEN“, also die „Bevöl­ke­rung von Schwe­den“ soll für das fit gemacht wer­den, was ihr wahr­schein­lich bald bevor­ste­hen wird: Cri­sis oder War – Kri­se oder Krieg. Die Swe­dish Civil Con­tin­gen­ci­es Agen­cy (MSB) ver­sen­det an alle Haus­hal­te eine Infor­ma­ti­ons­bro­schü­re mit dem Titel „If Cri­sis or War Comes“ (pdf). Zuletzt ist so etwas 1961 in Schwe­den ver­teilt wor­den. Dabei haben die Schwe­den längst ver­lernt, was Krieg ist. Ihren letz­ten Krieg führ­ten sie vor mehr als 200 Jah­ren, den Schwe­disch-Nor­we­gi­schen Krieg von 1814.


- Anzei­ge -

Offi­zi­ell berei­tet man sich nun auf einen Krieg mit Ruß­land vor. Hin­ter­grund der Ver­teil­ak­ti­on sind eine ver­meint­li­che rus­si­sche Bedro­hung nach der Krim-Anne­xi­on und Berich­te über das Ein­drin­gen rus­si­scher Kampf­jets in den schwe­di­schen Luft­raum. Auch die 2010 aus­ge­setz­te Wehr­pflicht soll des­halb wie­der ein­ge­führt wer­den.

Das eige­ne Land ist nach offi­zi­el­ler Mei­nung in Schwe­den nach wie vor sicher. Die Vor­rä­te an Lebens­mit­teln und Mate­ri­al, die nach den Check­lis­ten in der Bro­schü­re ange­legt wer­den sol­len, tau­gen aber auch dafür ande­ren – wahr­schein­li­che­ren – Bedro­hun­gen zu begeg­nen. Es lohnt sich, zur eige­nen Kri­sen­vor­sor­ge ein Blick in das Heft­chen zu wagen.


Quel­len:


Letz­te Aktua­li­sie­rung: 26. Aug 2018 @ 22:44

Ähn­li­che Bei­trä­ge: