Rezepte

Schoko-Haselnußkuchen ohne Mehl
Glutenfrei, aber nicht nur für Allergiker

4. Dezember 2017

Die­ser Kuchen ist kein gewöhn­li­cher Rühr­ku­chen. Er ist beson­ders locker, leicht und saf­tig. Da es immer jeman­den gibt, der unter Glu­ten­un­ver­träg­lich­keit lei­det, ist es gut, ein pas­sen­des Kuchen­re­zept in pet­to zu haben. Jetzt, nach­dem ich ihn geba­cken und pro­biert habe, kann ich mir sagar gut vor­stel­len, mit einer Pri­se Zimt noch etwas weih­nacht­li­ches Aro­ma hin­zu­zu­fü­gen.

Zuta­ten:

  • 200 g wei­che But­ter
  • 80 g Zucker
  • 4 Eier, getrennt
  • 2 EL Kakao­pul­ver
  • 2 EL Kar­tof­fel­mehl
  • 200g Hasel­nüs­se (gemah­len)
  • ½ Päcken Back­pul­ver
  • But­ter für die Form

- Anzei­ge -

Zube­rei­tung:

Die Eier tren­nen. Das Eiweiß steif schla­gen. In einer ande­ren Schüs­sel die Eigelb mit dem Zucker und der But­ter schau­mig schla­gen. Kakao, Kar­tof­fel­mehl und Back­pul­ver zufü­gen.

Jetzt mit einem Löf­fel den Eier­schnee unter­he­ben. Zuletzt die Hasel­nüs­se unter­he­ben.

Eine 20 cm-Spring­form (mei­ne ist hier grö­ßer, da ich die klei­ne nicht gefun­den habe 😉 ) fet­ten und den Teig dar­in glatt strei­chen.

Bei 160 Grad 50 bis 55 Minu­ten backen.

Abküh­len las­sen, mit Puder­zu­cker bestäu­ben und ser­vie­ren.


Das Rezept ist dem You­tube-Video „Hasel­nuss­ku­chen ohne Mehl“ (ricetta.it) ent­lehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.