Catholica | Feste&Gedenktage

Liturgie in der Adventszeit

4. Dezember 2017

Die Advents­zeit beginnt mit der ers­ten Ves­per des ers­ten Advents­sonn­tags und endet am Hei­li­gen Abend mit der ers­ten Ves­per von Weih­nach­ten. Die west­li­che christ­li­che Advents­zeit dau­ert 22 bis 28 Tage und hat immer vier Sonn­ta­ge, mit Aus­nah­me der Bis­tü­mer, die am Ambro­sia­ni­schen Ritus fest­hal­ten.

Der Grund für die unter­schied­li­che Län­ge der Advents­zeit (im Gegen­satz zur Fas­ten­zeit, die eine fes­te Län­ge hat) liegt in der Tat­sa­che, dass der Beginn an einen Sonn­tag gebun­den ist, das Ende aber einen Monats­tag, den 24. bzw. 25. Dezem­ber. Der letz­te Advents­sonn­tag ist dabei der Sonn­tag vor dem 25. Dezem­ber, womit sich als frü­hest­mög­li­ches Datum der 18. und als spä­test­mög­li­ches der 24. Dezem­ber ergibt. Dar­aus folgt, dass die Advents­zeit am Sonn­tag frü­hes­tens am 27. Novem­ber und spä­tes­tens am 3. Dezem­ber beginnt.

In der Advents­zeit wird das Glo­ria nicht gesun­gen, in der katho­li­schen Lit­ur­gie nur an Fes­ten und Hoch­fes­ten. Die lit­ur­gi­sche Far­be ist Vio­lett.

Im Mit­tel­punkt der bibli­schen Ver­kün­di­gung in der Lit­ur­gie der ein­zel­nen Advents­sonn­ta­ge steht – bei den ver­schie­de­nen Kon­fes­sio­nen in unter­schied­li­cher Rei­hen­fol­ge – die erhoff­te Wie­der­kunft des Herrn, der Ein­zug Jesu in Jeru­sa­lem, Johan­nes der Täu­fer als „Vor­läu­fer Jesu“ und Maria, die Mut­ter Jesu.

In der Lit­ur­gie des drit­ten Advents­sonn­tags drückt sich die Vor­freu­de durch die mög­li­che Ver­wen­dung rosa­far­be­ner (rosa = auf­ge­hell­tes Vio­lett) Para­men­te aus. Die­ser Sonn­tag wird im römisch-katho­li­schen, alt­ka­tho­li­schen, angli­ka­ni­schen und luthe­ri­schen Kir­chen­jahr nach dem latei­ni­schen Inci­pit des Intro­itus „Gau­de­te in Domi­no sem­per“ „Freut euch im Herrn alle­zeit“ Gau­de­te genannt.

In der katho­li­schen Kir­che ver­brei­tet sind soge­nann­te Rora­te­mes­sen, das heißt Mess­fei­ern, die vor Son­nen­auf­gang im Schein von Ker­zen­licht gefei­ert wer­den.

Das Stun­den­ge­bet im Advent ist dadurch aus­ge­zeich­net, dass für jeden Tag ein eige­ner Text für Kurz­le­sung, Anti­pho­nen zu Bene­dic­tus und Magni­fi­cat sowie Schluss­o­ra­ti­on besteht. Die Respons­o­ri­en von Lau­des und Ves­per sind an allen Tagen gleich. Vom 17. Dezem­ber bis zum Hei­li­gen Abend bil­den im römi­schen Stun­den­buch die O-Anti­pho­nen die Anti­pho­nen zum Magni­fi­cat in der Ves­per. Als Beson­der­heit bie­tet das Gra­dua­le der Prä­mons­tra­ten­ser eine ach­te O-Anti­phon O Vir­go vir­ginum an. Die­se wird am 23. Dezem­ber gesun­gen, wes­halb die ers­te O-Anti­phon schon am 16. Dezem­ber gesun­gen wird.

Die ortho­do­xen Kir­chen bege­hen den Advent bis heu­te sechs­wö­chig als Fas­ten­zeit, und zwar ab dem 15. Novem­ber (des ent­spre­chen­den Kalen­ders) bis zum 24. Dezem­ber. Die Bezeich­nung Advent ist dort nicht so ver­brei­tet und wird erst in jün­ge­rer Zeit ver­wen­det. Man spricht eher vom Phil­ip­pus-Fas­ten oder Weih­nachts­fas­ten. Das Kir­chen­jahr beginnt in den ortho­do­xen Kir­chen nicht am ers­ten Advent, son­dern am 1. Sep­tem­ber.

In den Advent fal­len eini­ge Fes­te und Gedenk­ta­ge, die vom Fest­ge­dan­ken her nicht mit dem Advent in Bezie­hung ste­hen, z. B. das Hoch­fest der ohne Erb­sün­de emp­fan­ge­nen Jung­frau und Got­tes­mut­ter Maria am 8. Dezem­ber, der Bar­bara­tag am 4. Dezem­ber und der Niko­laus­tag am 6. Dezem­ber. Das Mari­en­fest steht in enger Bezie­hung zum Fest Mariä Geburt am 8. Sep­tem­ber, neun Mona­te spä­ter. Die bei­den Hei­li­gen­ge­denk­ta­ge sind jedoch mit vor­weih­nacht­li­chem Brauch­tum ver­bun­den: Am Fest der hei­li­gen Bar­ba­ra wer­den Bar­ba­ra­zwei­ge geschnit­ten, die dann zu Weih­nach­ten blü­hen sol­len. Der hei­li­ge Bischof Niko­laus bringt klei­ne Gaben.


Quel­le: Sei­te „Advent“. In: Wiki­pe­dia, Die freie Enzy­klo­pä­die. Bear­bei­tungs­stand: 4. Dezem­ber 2017, 09:33 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Advent&oldid=171656477 (Abge­ru­fen: 4. Dezem­ber 2017, 16:16 UTC)


Letz­te Aktua­li­sie­rung: 27. Aug 2018 @ 0:03

Ähn­li­che Bei­trä­ge: