Halloween Kürbis
Catholica | Historisches | Rezepte | Zeitgeschehen

Luther und Halloween
Nicht mein (Feier-)Tag heute

31. Oktober 2017

Impor­tier­te Fes­te wie Hal­lo­ween sehe ich eher kri­tisch. Lei­der kann man sich ihnen kaum noch ent­zie­hen. Vor allem dann, wenn man mit Kin­dern zu tun hat oder selbst wel­che hat. So bin ich auch um das Kür­bisschnit­zen nicht her­um gekom­men und außer­dem klin­geln die Nach­bars­kin­der mit Sicher­heit heu­te auch wie­der an der Haustür…

Hal­lo­ween kommt bekannt­lich aus Irland. Schaut man genau hin, fin­det man aber auch eini­ge deut­sche Tadi­tio­nen für den heu­ti­gen Tag. Ich behaupt mal, dass das einer­seits am gemein­sa­men kel­ti­schen Erbe liegt und ande­rer­seits das heu­ti­ge Refor­ma­ti­ons­fest auch eini­ge Bräu­che ent­wi­ckelt hat. Let­zes Jahr habe ich ein tra­di­tio­nel­les iri­sche Rezept – Barm Brack - vor­ge­stellt, das man natür­lich auch an ande­ren Tagen umset­zen kann.


- Anzei­ge -

Zum heu­ti­gen Tage ein Zitat aus einem refor­ma­ti­ons­kri­ti­schen Bänd­chen „Kri­ti­sche Anmer­kun­gen über die soge­nann­te Refor­ma­ti­on in Deutsch­land zu Ende des ach­zehn­ten Jahr­hun­derts“ von Wil­le­bal­de Held aus dem Jah­re 1782. Passt auch in ande­re Zei­ten und natür­lich auch in unsere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.