Quitten
DIY&Upcycling | Natur&Garten | Rezepte

Fruchtleder aus Quitten im Dörrautomat und mehr
Und schon sind die Quitten wieder reif!

23. Oktober 2017

Der Som­mer ging wie im Flug vor­über. Die Blät­ter fär­ben sich wie­der bunt und an den Bäu­men die Quit­ten gelb. Quit­ten sind mein Lieb­lings­obst. Man kann sie bei uns auf dem Wochen­markt kau­fen. Oder man bekommt sie eben von der lie­ben Nach­ba­rin geschenkt.

Das Ergeb­nis ist jeden­falls das­sel­be: Die herr­lich duf­ten­den Früch­te im Korb wol­len ver­ar­bei­tet wer­den. In die­sem Jahr habe ich wie­der Kon­fi­tü­re gekocht und dies­mal die Quit­ten mit ein paar Äpfeln gestreckt. Die schmeckt man als sol­che über­haupt nicht, aber sie neh­men den Quit­ten etwas von ihre Intensität.


- Anzei­ge -

Hier mei­ne bis­her ver­öf­fent­lich­ten Quittenrezepte:

Bevor sie zum Kon­fi­tü­re ver­ar­bei­tet wer­den kön­nen, müs­sen die Quit­ten zu einem Mus ver­ar­bei­tet wer­den. Wie Apfel­mus, nur halt aus Quit­ten. Dar­aus lässt sich ganz leicht Frucht­le­der her­stel­len. Ein­fach eine dün­ne Schicht Mus auf ein mit wie­der­ver­wend­ba­rem Back­pa­pier beleg­tes Back­blech strei­chen und im Back­ofen trock­nen. Dabei nicht mehr als 60 Grad ein­stel­len, Umluft ist hilf­reich und die Ofen­tür einen Spalt geöff­net las­sen. Lei­der dau­ert es sehr lan­ge, bis die Flüs­sig­keit ver­duns­tet ist. Bes­ser geht es im Dörr­au­to­mat. Für Frucht­le­der benö­tigt man aller­dings spe­zi­el­le Ein­la­ge­bö­den-/fo­li­en, damit das Muss nicht durch die Git­ter tropft.

Ich habe hier zu dick auf­ge­tra­gen. Daher hat es sehr lan­ge gedauert.

Ich habe seit gut zwei Jah­ren den Seve­rin OD 2940 Obst-Dörr­au­to­mat*. Lei­der gibt es für ihn kei­ne Ein­la­ge­bö­den und nicht mal fer­ti­ge Ein­la­gen aus Folie. Letz­te­re bestehen – soweit ich das her­aus­fin­den konn­te – aus Glas­fa­ser­ge­we­be. Wie­der­ver­wend­ba­res Back­pa­pier kommt dem sehr nahe. Außer­dem kann man es belie­big zuschnei­den. Also habe ich mir ein­fach selbst Ein­la­ge­fo­li­en zum Dör­ren gebas­telt. Ich habe mir zunächst eine Scha­blo­ne ange­fer­tigt, damit spä­ter alles per­fekt passt. Die Git­ter mei­nes Dörr­au­to­ma­ten haben am Rand Aus­spa­run­gen und die habe ich mit beim Zuschnitt berücksichtigt.

End­lich fer­tig! Links die Ein­la­ge aus wie­der­ver­wend­ba­rem Backpapier.

Der Bei­trag wur­de gemel­det bei „Mon­tags­freu­den“.

Nur registrierte Nutzer können kommentieren.

  1. Frucht­le­der kann­te ich bis jetzt noch gar nicht…Quitten lie­be ich auch sehr…bekomme sie immer von einer lie­ben Per­son aus mei­ner Umge­bung. 🙂 Sieht aber lecker aus… 🙂 

    Guten Appe­tit wünscht die Nähbegeisterte 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.