Catholica

Maria Himmelfahrt – Kräuterweihe
Assumptio Beatae Mariae Virginis

15. August 2017

Heu­te, am 15. August, begeht die Kir­che das Hoch­fest „Mariä Auf­nah­me in den Him­mel” (lat. Assump­tio Bea­tae Mariae Vir­gi­nis), Maria Him­mel­fahrt. Das uralte Mari­en­fest geht auf Cyrill von Alex­an­dri­en zurück, der es bereits im 5. Jahr­hun­dert ein­führ­te. Seit dem Jah­re 813 gibt es das Fest in Deutschland.

Sei­ne Bedeu­tung wur­de noch­mals dadurch bekräf­tigt, dass Papst Pius XII. im Jah­re 1950 in der Apos­to­li­schen Kon­sti­tu­ti­on „Muni­ficen­tis­si­mus Deus” die „ganz­men­sch­li­che Auf­nah­me Mari­ens in den Him­mel” zum Dog­ma erhob.


- Anzei­ge -

Mit die­sem Fest sind vie­le Bräu­che und Tra­di­tio­nen ver­bun­den, wie z.B. die Kräu­ter­wei­he. Dabei wer­den in der sie­ben ver­schie­de­ne Kräu­ter zu einem klei­nen Strauß gebun­den und an die­sem Tag geseg­net. Daher ist bereits aus dem 14. Jahr­hun­dert die Bezeich­nung des Fes­tes als „Unse­rer Lie­ben Frau­en Wur­zel­wei­he” über­lie­fert. Die ältes­ten Bele­ge für die Kräu­ter­wei­he stam­men bereits aus dem 10. Jahr­hun­dert. Sie gehört zu den Sakramentalien.

Die Sträu­ße wer­den auf dem Dach­bo­den auf­ge­hängt, damit sie das Haus und sei­nen Bewoh­ner vor Gewit­ter, Blitz­schlag, Krank­hei­ten und ande­rem Unheil bewah­ren. Auch wer­den zer­rie­be­ne Blät­ter in das Fut­ter kran­ker Tie­re gemischt.

Die Anzahl sie­ben steht für die sie­ben Schmer­zen Mari­ens, die sie­ben Sakra­men­te oder auch die sie­ben Schöp­fungs­ta­ge. Es gibt aber auch Vari­an­ten mit 9, 12, 14, 24, 72 und 99 Kräutern.

Oft ste­hen im Zen­trum eine Rose und eine Lilie als Sym­bo­le für Maria und Josef. Ros­ma­rin gibt guten Schlaf, Sal­bei zu Wohl­stand, Weis­heit und Erfolg, Wer­mut Kraft, Mut und Schutz, Min­ze Gesund­heit, Getrei­de das täg­lich Brot und Kamil­le schließ­lich Glück und Lie­be. Arni­ka bie­tet Schutz vor Feu­er und Hagel. Unse­ren Strauß schmü­cken außer­dem Wil­de Möh­re, Basi­li­kum und Spitzwegerich.

Eben­falls ent­hal­ten sein kön­nen z.B. Alant, Wil­de Möh­re, Ech­tes Johan­nis­kraut, Basi­li­kum, Bei­fuß, Rain­farn, Schaf­gar­be, Spitz­we­ge­rich, Königs­ker­ze, Thy­mi­an, Bal­dri­an, Eisen­kraut – je nach regio­na­lem Angebot.

Maria Him­mel­fahrt ist in eini­gen katho­li­schen Gebie­ten gesetz­li­cher Fei­er­tag (ich habe lei­der nicht das Glück) und zugleich in eini­gen Bis­tü­mern gebo­te­ner Fei­er­tag (d.h. Ver­pflich­tung zum Besuch der Hl. Messe).

Mehr:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.