Käfer
Bloggen | Catholica | Historisches

Heute: 12 vom 12. Tage im Mai 
Der erste Tag unserer Wallfahrt nach Altzella

12. Mai 2017

Letz­tes Jahr habe ich schon mal an der Link­par­ty „12 von 12” von Drau­ßen nur Känn­chen teil­ge­nom­men. Es geht dar­um, am 12. eines Monats 12 Fotos auf­zu­neh­men und die dann im eige­nen Blog zu ver­öf­fent­li­chen.

Ich hat­te in den letz­ten Mona­ten ent­we­der nichts Span­nen­des anzu­bie­ten oder habe den 12. schlicht­weg ver­ges­sen. Ab heu­te (bis Sonn­tag) bin ich nun auf Wall­fahrt. Zu Fuß! Also auch die Chan­ce auf vie­le Fotos.

Lei­der ist das Unter­fan­gen nicht so ganz ein­fach umzu­set­zen. Ich habe näm­lich nur mein Smart­pho­ne (wen’s inter­es­siert: ein brand­neu­es Xpe­ria XA1) zur Ver­fü­gung. Prak­tisch unmög­lich, damit einen per­fek­ten for­ma­tier­ten Bei­trag zu schrei­ben. Des­halb pos­te ich die 12 Fotos erst­mal als ein­zel­ne Bei­trä­ge und schie­be sie dann alle in die­sen Bei­trag, wenn ich wie­der zu Hau­se bin. Es war nicht mög­lich, die Fotos voll­stän­dig und in der rich­ti­gen Rei­hen­fol­ge hoch­zu­la­den. Am Frei­tag ging es näm­lich nicht nur geo­gra­fisch, son­dern auch bezüg­lich des Han­dy­net­zes in den Wald. 😉 Die Bil­der waren dadurch weder voll­stän­dig, noch in der rich­ti­gen Rei­hen­fol­ge. Das habe ich mitt­ler­wei­le kor­ri­giert.

Auf dem Weg zum Treff­punkt

Los geht es also in Dres­den, vor­über am „Fürs­ten­zug” zur Hof­kir­che, dem Treff­punkt der Fuss­pil­ger.

Hl. Mes­se in der Kreuz­ka­pel­le

Am Anfang des Weges stand die Hl. Mes­se, auch mit Wet­ter­se­gen.

Blick von der Beger­burg in Dölz­schen über die A17 in den Plau­en­schen Grund Rich­tung Frei­tal.

Dann ging es bei strah­len­dem Son­nen­schein ent­lang des ehe­ma­li­gen Fluss­bet­tes der Wei­ße­ritz in den Blick von der Beger­burg in Dölz­schen über die A17 in den Plau­en­schen Grund Rich­tung Frei­tal.

Schon so weit gegan­gen. Es ist der lin­ke Turm.

Von Dölz­schen aus konn­ten wir zwi­schen den Bäu­men einen Blick zurück ins Elb­tal und unse­rem Aus­gangs­punkt erha­schen.

Weiter nach Pesterwitz
Wei­ter nach Pester­witz

Wei­ter ging es über die Land­stra­ße nach Pester­witz, das auf einen Burg­ward aus dem 11. Jahr­hun­dert zurück­geht und damit eine der ältes­ten Sied­lun­gen in die­sem Gebiet ist.

Kir­che St. Jako­bus in Pester­witz

Die Jako­bus­kir­che in Pester­witz wur­de in ihrer heu­ti­gen Form und Aus­tat­tung im Stil des His­to­ris­mus Anfang des 20. Jahr­hun­derts errich­tet. Sie geht aber auf einen älte­re Kir­chen­bau zurück. Der Über­lie­fe­rung nach, soll ihn der Hl. Bischof Ben­no gegrün­det haben, um die Besied­lung und Chris­tia­ni­sie­rung des Lan­des vor­an­zu­trei­ben.

Altarbild von Robert Sterl
Altar­bild von Robert Sterl

Das Altar­bild von Robert Sterl (1867−1932) ist das ein­zi­ge geist­li­che Gemäl­de des deut­schen Impres­sio­nis­ten.

Durch die Natur
Durch die Natur

Wei­ter ging es Rich­tung Tha­rand­ter Wald durch die Natur…

Falsche Etage
Fal­sche Eta­ge

…über den Land­berg nach Grum­bach.

Kirche in Grumbach
Kir­che in Grum­bach

Die Dorf­kir­che mit ihren Renais­sance­ma­le­rei­en ist sehens­wert. Dazu ein eige­ner Bei­trag.

Spargelbeet
Spar­gel­beet

Jetzt das obli­ga­to­ri­sche Foto mit etwas Ess­ba­rem: Hier wächst Spar­gel im Gar­ten!

Lamas im Garten
Lamas im Gar­ten

Hier hät­te ich mich gern dazu gesellt. Die knapp 25 km, die wir an die­sem Tag zurück­leg­ten, gehen doch ziem­lich in die Kno­chen.

Am Sonn­abend ging es noch ein­mal über etwa die glei­che Distanz nach Nos­sen und am Sonn­tag eine kur­ze Stre­cke zur ehe­ma­li­gen Zis­ter­zi­en­ser­ab­tei Alt­zel­la.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.