Rezept der Woche
Natur&Garten | Rezept der Woche | Rezepte

[Rezept der Woche:] Spaghetti mit selbstgemachtem Bärlauchpesto 
Der Frühling kommt auf den Teller

18. März 2017

Heu­te ist zwar Welt­schlaf­tagwie ich von Cam­po­ge­no erfah­ren habe – und ich habe auch wirk­lich lan­ge geschla­fen. Aber das „Rezept der Woche” habe ich nicht ver­pennt und mich für etwas Früh­ling ent­schie­den. Drau­ßen haben wir ja schon bes­tes April­wet­ter.

Bär­lauch (Alli­um ursinum) gibt es mitt­ler­wei­le bei gut sor­tie­ren Gemü­se­händ­lern wäh­rend der Sai­son zu kau­fen. Wenn ihr aber einen Gar­ten habt oder auch nur ein Stück Wie­se am Haus, könn­te ihr ihn pro­blem­los selbst anbau­en.

Ich muss euch aber vor zwei Din­gen war­nen:

  1. Wenn man Bär­lauch nicht kennt, kann man ihn durch optisch mit den gif­ti­gen Mai­glöck­chen ver­wech­seln. Wenn man die Pflan­ze zwi­schen den Fin­gern zer­reibt, riecht Bär­lauch – anders als Mai­glöck­chen – nach Knob­lauch.
  2. Es ist aus­rei­chend eini­ge weni­ge Bär­lauch­zwie­beln zu ste­cken. Bald ist der Gar­ten voll davon. M.a.W.: Bär­lauch brei­tet sich sehr schnell aus.

Bär­lauch wächst auch wild an feuch­ten Wald- und Weges­rän­dern. Ich ken­ne da auch eini­ge Plät­ze. Die wild wach­sen­den Pflan­zen dür­fen außer­halb von Natur­schutz­ge­bie­ten für den Eigen­be­darf gesam­melt wer­den.

Nun aber end­lich das „Rezept der Woche” von Kat­ja von Feel-Good-Moments.com:

Spa­ghet­ti mit selbst­ge­mach­tem Bär­lauch­pes­to

Letz­te Aktua­li­sie­rung: 24. Mai 2018 @ 2:33

Ähn­li­che Bei­trä­ge: