Halloween Kürbis
Rezepte

Halloween Barm Brack
Irisches Früchtebrot mit Tradition

31. Oktober 2016

Barm Brack (irisch: bai­rín bre­ac) ist eine Hefe­ge­bäck mit Rosi­nen und ande­ren Tro­cken­früch­ten, das in Irland Teil der Hal­lo­ween-Tra­di­ti­on ist. In Deutsch­land gibt es in katho­li­schen wie pro­tes­tan­ti­schen Gebie­ten eine ähn­li­che Tra­di­ti­on: die See­len­bro­te zu Aller­see­len bzw. das Refor­ma­ti­ons­brot.

Das Barm Brack soll Glück brin­gen. Des­halb wer­den ver­schie­de­ne Objek­te ein­ge­ba­cken: eine Erb­se, ein Stäb­chen, ein Stück Stoff, eine klei­ne Mün­ze (Six­pence aus Sil­ber), einen Ring und ein Medail­lon der Jung­frau Maria. Jedes Objekt hat eine bestimm­te Bedeu­tung und – je nach­dem, wer ihn in sei­nem Kuchen­stück fin­det – damit eine bestimm­te Bot­schaft für den Finder:

  • Erb­se – kei­ne Hei­rat im fol­gen­den Jahr
  • Stäb­chen – unglück­li­che Ehe, viel Streit
  • Stoff – Unglück oder Armut
  • Mün­ze – Glück oder Reichtum
  • Ring – wird im fol­gen­den Jahr heiraten
  • Medail­lon der Jung­frau Maria – wird Pries­ter oder Nonne

- Anzei­ge -

Hier prä­sen­tie­re ich euch eine Vari­an­te ohne Hefe, die sich im Not­fall noch in letz­ter Minu­te vor eurer Hal­lo­ween­par­ty zube­rei­ten lässt.

Zutaten:

  • 500 g Din­kel­mehl (Wei­zen geht auch)
  • 400 ml Schwar­zer Tee
  • 350 g Rosi­nen und/​oder ande­re Trockenfrüchte
  • 100 g (brau­ner) Zucker
  • 5 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 1½ TL Zimt
  • optio­nal: 1 Msp. Muskat

Zubereitung:

Idea­ler­wei­se weicht man die Tro­cken­früch­te (hier: Rosi­nen, Äpfel, Pflau­men, Dat­teln, Apri­ko­sen – was noch so da war) über Nacht im Tee ein. Sie kön­nen aber auch im Tee­was­ser kurz auf­ge­kocht wer­den. Vom Herd neh­men, zwei Tee­beu­tel dazu und zie­hen las­sen. Nach zwei Minu­ten die Tee­beu­tel entfernen.

barmbrack_fruechte-min

Es kann sein, dass die Tro­cken­früch­te den Tee sehr stark auf­sau­gen. Dann ein­fach noch zusätz­lich etwas Was­ser für den Teig bereithalten.

Den Back­ofen auf 180 Grad vor­hei­zen. Wenn ihr zufäl­lig eine Klee­blatt-Back­form besitzt, wäre es sehr irisch, sie zu benut­zen. Eine Kas­ten­form tut’s aber auch.

Aus den Zuta­ten mixt ihr einen schö­nen Rühr­ku­chen­teig und füllt ihn in eure gut gefet­te­te Back­form. Ab in den Backofen!

Wenn ihr dann nach ca. einer Stun­de fer­tig kos­tü­miert und geschminkt seid, ist auch euer Barm Brack fer­tig. Stäb­chen­pro­be! Aus der Form neh­men, evtl. noch etwas Dekor drauf und die Par­ty kann beginnen.

barmbrack_fertig-min

Alter­na­tiv kann man natür­lich auch einen Hefe­teig mit den ent­spre­chen­den Gewür­zen und Bei­ga­ben zubereiten.Vielleicht wäre auch der Hal­lo­ween-Kuchen von zeit­fens­ter­blog (ein Pump­kin Pie) etwas für euch?

P.S.: Da ich weder ein Six­pence-Stück aus Sil­ber noch eine ande­re Sil­ber­mün­ze besit­ze und nicht weiß, ob man sich mit der Legie­rung einer stink­nor­ma­len Euro­mün­ze ver­gif­ten wür­de, habe ich auf die Bei­ga­ben ver­zich­tet. Und nur Streit und Armut muss ich nicht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.