Essen&Trinken | Historisches

Der morbide Charme der Vergangenheit 
Urlaub am See

25. Juli 2016

Hat­te ich es schon erwähnt? Wir machen Urlaub. In einem Bun­ga­low am See. Soweit  – so gut, könn­te man den­ken. Nun, unser Quar­tier ist für sei­ne Lage aus­ge­spro­chen preis­wert. Ich unter­strei­che: für sei­ne Lage. Denn für wenig mehr hat­te ich in Öster­reich schon Feri­en­woh­nun­gen gemie­tet.

IMG_0725-min

Die Abstri­che, die man offen­bar machen muss, sind dann auch ein­ge­tre­ten. Ich ver­su­che näm­lich jetzt gera­de, eine Topf Spa­ghet­ti zu kochen. Eigent­lich woll­te ich mich nach dem Essen auf unse­rer Ter­ras­se mit See­blick gemüt­lich an den Lap­top set­zen. Aber die verd… Koch­plat­te ist so lahm, dass ich die Zeit bis zum Kochen des Nudel­was­sers schon mal mit Blog­gen ver­brin­ge. Eine gefühl­te Ewig­keit… [Pau­se -> Küche] Es kocht immer noch nicht, aber wohl in nähe­rer Zukunft.

IMG_0855-min

Unser Bun­ga­low dien­te wohl vor der Wen­de den Pri­vi­le­gier­ten in der DDR als Urlaubs­un­ter­kunft. Ich kann mich noch gut erin­nern, dass mei­ne Mut­ter nach lan­gem Anste­hen und War­ten ein­mal einen Feri­en­platz an der Ost­see ergat­tert hat­te. Waren wir glück­lich, in einer etwas auf­ge­motz­ten Gara­ge unter zu kom­men. Mit Wasch­be­cken. Toi­let­te über’n Hof.

Ich füh­le mich etwas in die­se Zeit zurück ver­setzt, denn ich kann ihre Spu­ren hier sehr deut­lich erken­nen. Ange­fan­gen vom Mecha­nis­mus der Kipp­fens­ter (mit einem Hebel unten und einem an der Sei­te): Ges­tern Abend hat­te ich aus Ver­se­hen den gesam­ten Fens­ter­flü­gel aus­ge­han­gen, weil einer der Hebel in der fal­schen Stel­lung war.

Vergangenheit Bungalow

Dann die über Putz ver­leg­te Was­ser­in­stal­la­tio­nen. Die Toi­let­te – zwar ordent­lich und sau­ber, aber doch aus einer ande­ren Zeit. Auch der Fuß­bo­den­be­lag im Ein­gangs­be­reich hat wohl schon ande­re Zei­ten erlebt. Auch riecht es nach „frü­her“.

Die Möbel im Schlaf­zim­mer sind erfreu­li­cher­wei­se neue­ren Datums. Vor allem beim Bett(-Zeug) ist mir das wich­tig.

Und was machen jetzt mei­ne Nudeln? [Stip­vi­si­te in der Küche.] Die sind jetzt end­lich im Was­ser. Aber so rich­tig kochen – ich mei­ne spru­deln­des Was­ser –  Fehl­an­zei­ge! Dann habe ich jetzt noch Zeit für die Fotos. Naja, erst mal den Tisch decken. Dann gemüt­lich die Spa­ghet­ti ver­put­zen.

Der Voll­stän­dig­keit hal­ber: Spa­ghet­ti und Sau­ce (Vege­ta­ri­sche Bolo­gne­se) sind von Ross­mann. Also gibts heu­te mal Fer­tig­fut­ter bei uns.

IMG_0758-min

Letz­te Aktua­li­sie­rung: 24. Mai 2018 @ 0:05

Ähn­li­che Bei­trä­ge: