Natur&Garten | Rezepte

Gelee und Sirup aus Holunderblüten

11. Juni 2016

Vor ein paar Tagen habe ich bereits über das Trock­nen von Holun­der­blü­ten geschrie­ben, heu­te geht es nun um Gelee und Sirup.

Holun­der­blü­ten haben ein ein­zig­ar­ti­ges Aro­ma. Es lässt sich her­vor­ra­gend kon­ser­vie­ren, indem man Sirup oder Gelee aus den Blü­ten Sirup oder Gelee macht. Das ist ganz ein­fach.

image

Für das Gelee 24 Blü­ten­dol­den in einen Topf geben. Soviel Was­ser zufü­gen, dass sie gera­de so mit Was­ser bedeckt sind. Zwei unbe­han­del­te Zitro­nen in Schei­ben schnei­den und zufü­gen. Deckel drauf und min­des­tens 24 Stun­den zie­hen las­sen.

image

Durch ein sau­be­res Geschirr­tuch absei­hen und die Blü­ten und Zitro­nen­schei­ben gut aus­drü­cken. Die Flüs­sig­keit ent­spre­chend der Men­gen­an­ga­ben auf der Gelier­zu­cker­pa­ckung (ich neh­me 3:1 von Dia­mant*, das sind es 1200 ml auf 500 g Gelier­zu­cker) mit Weiß­wein auf­fül­len und wei­ter ver­ar­bei­ten: Gelier­zu­cker zufü­gen und auf­lö­sen. Kurz auf­ko­chen und sofort in sau­be­re Mar­me­la­den­glä­ser fül­len. Die Glä­ser fest zudre­hen und kopf­über auf einem Küchen­tuch abküh­len las­sen. Fer­tig!

image

Die Zube­rei­tung des Sirup ist ähn­lich. Ich habe beim letz­ten Mal 500g Zucker in einem Liter Was­ser auf­ge­kocht. Dabei löst sich der Zucker auf.

Dann ein­fach reich­lich Holun­der­blü­ten zuge­ben und noch zwei in Schei­ben geschnit­te­ne Zitro­nen. Ein bis zwei Tage – oder län­ger – zie­hen las­sen. [Sieht genau­so aus, wie auf dem ers­ten Foto beim Gelee.] Absei­hen, in Fla­schen fül­len und im Kühl­schrank auf­be­wah­ren. Wie lan­ge sich der Sirup hält, weiss ich nicht, denn er ist immer sehr schnell wie­der alle.

 

Einen Schuss Sirup in ein Glas geben und mit Spru­del auf­fül­len – eine wun­der­ba­re Som­me­r­er­fri­schung. Holun­der­blü­ten­si­rup kann man natür­lich auch wei­ter ver­ar­bei­ten, z.B. zu lecke­rem Eis.

Nur registrierte Benutzer können kommentieren.

  1. So, ich bin jetzt vor­be­rei­tet. Holun­der­blü­ten sind geern­tet, bevor sie vom Regen weg­ge­spült wur­den. Mitt­ler­wei­le sind sie auch getrock­net. Jetzt sehe ich, dass du hier fri­sche Blü­ten ver­wen­dest. Ahhhhhhhh. Aus den getrock­ne­ten krieg ich doch jetzt aber auch nen Sirup oder? Und dann so nach Gefühl Zucker und Was­ser und was Zitro­ne drauf­kip­pen ja?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die DSGVO Bestimmungen ist zwingend.

Ich stimme zu