Olet lucernam!

Schöner, besser und vor allem: Wieder da!
Flaschenhülle
DIY&Upcycling

Flaschenhülle schnell selbst nähen

In meinem Beitrag „Drei Projekte für den Mai” hatte ich geschrieben, dass ich mit eine neue Trinkflasche, die ECOtanka Trekka Tanka 1L mit Edelstahlflachverschluss mit Bambus*, gekauft habe. Und ich hatte mir schon für den Mai vorgenommen, eine passende Hülle für diese Flasche zu nähen. Deshalb gibt es an dieser Stelle eine kleine Beschreibung, wie ich das gemacht habe.

Zunächst gehts ans Vermessen der Flasche. Wir brauchen den Umfang, die Höhe und den Durchmesser des Bodens. Daraus ergeben sich die folgenden Maße:

Stofflänge = Höhe der Flasche + halber Durchmesser des Bodens + zwei Nahtzugaben (insges. 2 cm)

Stoffbreite = Umfang der Flasche + ca. 1 cm + zwei Nahtzugaben (insges. 2 cm)

Für meine ECOtanka Trekka Tanka 1L* ergibt das eine Länge von 33 cm und eine Breite 29 cm.  Wir benötigen zwei Lagen Stoff in dieser Größe. Einmal für das schöne Äußere unserer Flaschenhülle und einmal für das Futter. Den Außenstoff kann man auch gut aus mehreren Stoffen zusammensetzen, wie ich das hier gemacht habe. Bei diesem Projekt lassen sich deshalb gut hübsche kleine Stoffreste unterbringen. Bügeln nicht vergessen!!! Dann liegen die Nähte auch schön flach.

Flaschenhülle

 

Als Zwischenschicht bietet sich Volumenvlies zum Aufbügeln an. Das habe ich hier auch verwendet. Ich hatte noch einen Rest da. Notfalls geht sicher auch ein Rest Frottee oder Molton. Dann müsst ihr halt aufpassen, dass sich beim Nähen nichts verschiebt.

Bügelt den Oberstoff auf die Viseline. Es biete sich an, mit der Nähmaschine ein paar Ziernähte draufzusetzen, denn das gibt Stabilität. Wer will, kann seiner künstlerischen Ader hier freien Lauf lassen und was Schönes quilten.;)  Oder besticken… Ich habe hier entlang der Nähte einen Zierstich gesetzt:

Flaschenhülle

Jetzt beide Teile (hier sieht man nur der Oberstoff, gleiches gilt aber fürs Futter) der Länge und mit der „schönen“ Seite nach innen falten. Im Abstand der Nahtzugabe längs und dort, wo später unten sein soll, an der Kante entlang steppen.

Flaschenhülle

Nein, wir nähen keinen runden Boden ein! Ich mag das nämlich gar nicht. Ist mir viel zu friemelig. Wir nähen einen quadratischen Boden. Das geht viel schneller und fällt kaum auf. Wir nehmen uns dazu die schmale Kante mit der Naht vor. Von der gefalteten Kante links bis zur Naht rechts abmessen und durch vier teilen. Jeweils links und und rechts eine Markierung nach einem Viertel setzen.

DSC_0016

Genauso viel nach unten abmessen und in jeder Ecke ein Quadrat markieren. Am besten nimmt man dazu das Quiltlineal. Ich habe hier das von Prym mit cm-Einteilung in der Größe 15cm x 30cm* verwendet:

Dann die Ecken mit einer Nahtzugabe (meine ist hier ein wenig zu knapp) abschneiden:

DSC_0029

Jetzt habe ich leider die Fotos vergessen und deshalb den Vorgang mit einem Blatt Papier nachgestellt. Ihr faltet jetzt so, dass die beiden Außenecken in der Mitte eurer neuen Nahtlinie (rot) genau aufeinander liegen:

Entlang der roten Linie steppen. Alle vier Ecken (Außenstoff und Futter) jeweils so bearbeiten. Dann den Außenstoff wenden und das Futter einstecken. Am besten auch mal die Flasche rein, damit innen alles schön zurecht rutscht. So sieht der fertige Boden aus:

P5230011

Der obere Rand ist jetzt noch offen. Entweder mit einem Schrägband versäubern. Oder die Schnittkanten gegeneinander einschlagen. Die gefaltenen Kanten sollten bündig aufeinander liegen. An der Kante entlang steppen. Fertig!

DSC_0030

Flaschen rein. Rand umschlagen und freuen!

DSC_0031

Nachtrag vom 4.6.2016: Mittlerweile ist die Flasche nebst Hülle erfolgreich im Dauerbetrieb und begleitet mich fast täglich. Ich fülle sie mit Wasser und gebe eine geviertelte Scheibe Bio-Zitrone hinzu. Man kann mehrfach Wasser nachfüllen und es bekommt immer wieder ein leichtes Zitronenaroma. Zitrone soll auch beim Abnehmen helfen, da die Zitronensäure den Stoffwechsel anregt. Durch die große Öffnung der Flasche bekommt man die Zitronenstückchen auch ganz leicht wieder heraus. Jetzt geht es damit ab zur (Back to) SCHOOL! – (Ein-)SCHUL(ungs)-Linkparty bei pamelopee.

3 Kommentare

  1. Ja, super Idee.
    Wir haben für den Kaffeebereiter eine Kaffeemütze gestrickt. Funktioniert sehr gut. Leider kann ich hier kein Foto davon zeigen.
    LG
    PJP

  2. Das sieht ja hübsch aus! 🙂
    Ich suche auch schon seit Ewigkeiten nach einer solchen Flasche, mit einem Liter Fassungsvermögen, die nicht aus Plastik ist!
    Ich klicke gleich mal auf den Link.
    Danke, danke.
    Lieben Gruß
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen