Steine
Natur&Garten | Rezepte

[Selbstanbau:] Ingwer auf der Fensterbank ziehen 
Tropische Pfanze im Blumentopf

28. April 2016

Mein „Pro­jekt Ing­wer“ befin­det sich im zwei­ten Jahr. Letz­tes Jahr hat­te ich bei Gartentipps.com gele­sen, dass man Ing­wer offen­bar pro­blem­los selbst anbau­en kann („Ing­wer anbau­en – So wird’s gemacht“).

Also habe ich einen Blu­men­topf aus Plas­tik wie­der­ver­wen­det: Erde rein, ein klei­nes Stück Bio-Ing­wer-Wur­zel dazu, an Küchen­fens­ter gestellt, schön regel­mä­ßig gegos­sen. Bald hat­te ich eine net­te Grün­pflan­ze mehr.

Mit der Zeit drück­ten von innen Beu­len durch den Blu­men­topf. Als dann die Vege­ta­ti­ons­pe­ri­ode der Pflan­ze been­det war und die Blät­ter gelb wur­den, konn­te ich end­lich ern­ten: Ich muss­te den Topf zer­schnei­den, um die Wur­zel­knol­le her­aus­zu­be­kom­men! Der Ver­such war geglückt und der Ertrag über­wäl­ti­gend. Hät­te ich nicht gedacht!

Ing­werknol­len kann man gut ein einem mit tro­cke­nem Sand gefüll­ten Blu­men­topf bis zur Ver­ar­bei­tung zwi­schen­la­gern. Das habe ich gemacht, aber auch ein klei­nes Stück wie­der ein­ge­pflanzt. Und gleich noch zwei wei­te­re Töp­fe mit Kur­ku­ma­wur­zeln – dazu an ande­rer Stel­le mehr. Die ste­hen jetzt am Bad­fens­ter. Dort haben sie näm­lich ohne Was­ser über­win­tert. Seit eini­ger Zeit gie­ße ich nun wie­der.

Bis­her ist noch nichts pas­siert. Außer, dass die Wur­zel­rhi­zo­me frisch und rund in der Erde schlum­mern. Es ist ihnen wahr­schein­lich (noch) zu kalt. Ing­wer braucht eine Raum­tem­pe­ra­tur von min­des­tens 20 Grad.

Ingwer

Nor­ma­ler­wei­se wächst Ing­wer (Zin­gi­ber offi­ci­na­le) näm­lich in den Tro­pen und Sub­tro­pen. Er ist aber schon seit dem 9. Jahr­hun­dert in Euro­pa bekannt. Die Hl. Hil­de­gard von Bin­gen emp­fiehlt z.B. Tört­chen aus Boh­nen­mehl und Ing­wer­pul­ver bei Magen­be­schwer­den.

Eini­ge moder­ne Ver­wen­dungs­mög­lich­kei­ten von fri­schem Ing­wer:

Ing­wer ist mit 80 kcal pro 100 g kalo­ri­en­arm, reich an Vit­amin B1, B2, B3, B5 und B6, Cal­ci­um, Kali­um, Bor­neol und Cineol („Das steckt alles drin in der Knol­le“).

Und jetzt ist Umzug an Küchen­fens­ter! Wenn sich was tut, lass ich’s euch wis­sen.

Letz­te Aktua­li­sie­rung: 23. Mai 2018 @ 22:35

Ähn­li­che Bei­trä­ge: